03.11.12

Reformationsfeier 2012

 

Bei der diesjährigen Reformationsfeier, am 31. Oktober 2012, 18:00 Uhr,

im  Gemeindzentrum Zachäus

hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, sich "in rechter protestantischer Art und Weise", nämlich ganz persönlich "auf Gott einzulassen".

 

Luther erkannte, dass zwischen Mensch und Gott keine Kirche als Mittler notwendig ist. Doch was zunächst als Freiheit erscheint, wird auch schnell zu einer großen Verantwortung. Nämlich diesen direkten Bezug zu Gott zu leben, z.B. indem man betet. Wie mache ich das?

Am Abend des Reformationstages haben wir ausprobiert, wie man beten kann. Nicht immer muss es nur ein kurzes Stoßgebet sein. Mit Murmeln danken, mit Zeitung und Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Figuren für andere bitten, mit Steinen Sorgen abladen und vieles mehr konnte man an vielen Stationen selber ausprobieren.

Dabei hat jeder für sich entdeckt, was gut tut oder was einem gar nicht liegt. Auf jeden Fall konnten alle genießen, einmal Zeit zu haben, "sich auf Gott einzulassen."