Kinderkirche daheim - 14. Februar 2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,
noch immer können wir uns nicht sehen, da es die Situation nicht zulässt. Für uns ist es jedoch sehr wichtig, weiterhin mit Euch in Kontakt zu bleiben, daher erhaltet Ihr heute schon den "Kindergottesdienst daheim" für den kommenden Sonntag. Heute wird es jedoch ein besonderer Kindergottesdienst, denn Filippo kommt ebenfalls zu Euch, zumindest virtuell. An den entscheidenden Stellen findet Ihr die Links, die auf YouTube abrufbar sind. Er trifft auch noch jemanden, den viele von Euch bereits kennen: "Tom" vom Kinderbibeltag! Lasst Euch überraschen, was die beiden uns zu erzählen haben.

Dieser "Kindergottesdienst daheim" ist in Kooperation mit der Kinderkirche unserer Schwestergemeinde St. Franziskus entstanden.

Um die Videos zu sehen, stimmen Sie bitte der Anzeige von Drittanbieter-Elementen zu!

Fasching

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Wir hoffen, dass es euch allen gut geht. Schade, dass wir uns immer noch nicht sehen können. Darüber ist auch Filippo sehr traurig. Er vermisst euch Kinder sehr und kann es kaum erwarten, euch wieder zu treffen. Geht es euch auch so?

Daher kommt Filippo heute wenigstens digital zu euch. Und er ist schon ganz neugierig, denn er wird heute erstmals auf Tom treffen. Tom kennt ihr sicher noch vom Kinderbibeltag. Der ist immer der Star des Tages. Filippo möchte ihn unbedingt kennenlernen, da alle so von ihm schwärmen.

Außerdem ist heute auch Faschingssonntag. Habt ihr schon daran gedacht? Weil dieses Jahr alles ausfällt, könnte man das fast vergessen. Dann feiern wir halt Fasching zu Hause und jetzt erst einmal im Gottesdienst. Also schnell die Faschingskleider anziehen und schminken, dann können wir beginnen. Glaubt ihr, dass der liebe Gott euch trotzdem erkennen wird?

Wir schauen uns gegenseitig an und freuen uns an den Verkleidungen. Jeder darf erzählen, was er gerade darstellt und weshalb er diese Person sein möchte.

Wer möchte, kann uns auch ein Foto schicken, dann machen wir daraus eine Kindergottesdienst-Faschingscollage. Wir freuen uns schon auf eure Bilder.


Jetzt zünden wir eine Kerze an und legen die (Kinder-)Bibel dazu:

Begrüßungslied: Einfach spitze

Mama oder Papa:  
Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters, weil Gott bei uns ist.
Im Namen des Sohnes, weil Jesus Christus unser Bruder ist.
Im Namen des Heiligen Geistes, weil der Geist Gottes uns Freude am Leben schenkt. Amen.


Hinführung zum Thema:
„Gott liebt es, wenn wir fröhlich sind und er erkennt uns auch hinter einer Maske“
Heute ist Faschingssonntag. Fasching ist eine Zeit, in der jeder gerne mal anders ist. Jeder darf sich aussuchen, was er gerne wäre: Cowboy, Superman, Prinzessin, König, oder auch Hexe, Teufel oder sonst eine wilde Figur.
Beim Fasching können wir andere erschrecken, überraschen oder auch ängstigen, wenn wir da an so manche hässliche Maske denken. Wir freuen uns darüber, dass wir mal jemand anders sein können, auch wenn es nur für einen Tag ist.
Doch es gibt jemanden, der sieht nicht nur das Äußere, sondern er sieht in unser Herz. Er sieht auch, ob wir wirklich fröhlich sind und es uns gut geht, oder ob wir nur so tun. Das ist Gott. Zu ihm wollen wir beten.


Gebet:
Herr, du unser Gott, du erkennst uns auch, wenn wir uns verkleiden, denn du schaust in unser Herz. Vor dir können wir nichts verbergen, denn das Äußere ist dir egal. Du freust dich mit uns, wenn wir fröhlich sind. Wir können aber auch alles, was uns bedrückt zu dir bringen und müssen uns nicht verstellen. Du hast uns als Zeichen deiner Liebe Jesus als Bruder gegeben, jetzt und alle Zeit. Amen.


Im Psalm 147 geht es auch sehr fröhlich zu:

 

Frieden und Gerechtigkeit. Nach Psalm 147.

Du, Gott, ich will dir immer singen.
Ich schreib dir neue Lieder auf.
Zurück du Flüchtende wirst bringen.
Du ziehst die alte Welt neu auf.


Du, Gott, ich sing jetzt neue Lieder
Und glaub an die Gerechtigkeit.
Du gibst uns morgen alles wieder,
Denn längst liegt es für uns bereit.


Du, Gott, ich denke nicht an Waffen.
Ich glaube nicht an die Gewalt.
Kannst du uns jetzt den Frieden schaffen.
Es fällt schon Schnee, bald ist es kalt.
(Christoph Fleischer)


Der oben stehende Text ist für die Kinder leichter verständlich
für die Eltern ist dies der Originaltext nach der Einheitsübersetzung 2016:
Halleluja! Ja, gut ist es, unserem Gott zu singen und zu spielen,
ja, schön und geziemend ist Lobgesang.


Der HERR baut Jerusalem auf,
er sammelt die Versprengten Israels.


Er heilt, die gebrochenen Herzens sind,
er verbindet ihre Wunden.


Er bestimmt die Zahl der Sterne
und ruft sie alle mit Namen.


Groß ist unser Herr und gewaltig an Kraft,
seine Einsicht ist ohne Grenzen.


Der HERR hilft auf den Gebeugten,
er drückt die Frevler zu Boden.


Stimmt dem HERRN ein Danklied an,
spielt unserem Gott mit der Leier!

Er bedeckt den Himmel mit Wolken,
er spendet der Erde Regen,
er lässt Gras auf den Bergen sprießen.


Er gibt dem Vieh seine Nahrung,
den jungen Raben, die schreien.


Er hat keine Freude an der Stärke des Rosses,
er hat keinen Gefallen an der Kraft des Helden.


Gefallen hat der HERR an denen, die ihn fürchten,
an denen, die auf seine Liebe warten.


Jerusalem, rühme den HERRN!
Lobe deinen Gott, Zion!  


Denn er hat die Riegel deiner Tore festgemacht,
die Kinder in deiner Mitte gesegnet.


Er verschafft deinen Grenzen Frieden,
er sättigt dich mit bestem Weizen.


Er sendet seinen Spruch zur Erde,
in Eile läuft sein Wort dahin.


Er gibt Schnee wie Wolle,
Reif streut er aus wie Asche.


Eis wirft er herab wie Brocken,
vor seinem Frost - wer kann da bestehen?


Er sendet sein Wort und lässt sie schmelzen,
er lässt seinen Wind wehen - da rieseln die Wasser.


Er verkündet Jakob sein Wort,
Israel seine Gesetze und seine Entscheide.


An keinem anderen Volk hat er so gehandelt,
sie kennen sein Recht nicht. Halleluja!

Lied: Kindermutmachlied

Filippo trifft Tom

Filippo hat Tom erst nicht erkannt, weil sich dieser verkleidet hat. Obwohl er anders aussieht, ist er trotzdem noch Tom. Auch wir sind immer noch wir selbst, selbst wenn uns die anderen mit unserer Verkleidung nicht mehr erkennen. Egal in welche Rolle wir schlüpfen und was wir spielen, Gott sieht uns trotzdem so, wie wir sind. Er schaut nicht auf Äußerlichkeiten. Bei ihm zählt nur, was wir wirklich denken und fühlen und wie wir mit anderen Menschen umgehen. Er will, dass es uns gutgeht und dass wir fröhlich sind.
Weil er uns liebt, hat er uns Jesus geschickt. Er möchte von uns, dass auch wir diese Liebe an alle Menschen weitergeben, damit es allen Menschen gut geht und sie fröhlich sein können.
Es gibt viele Stellen in der Bibel, in der wir aufgefordert werden, nicht immer todernst zu sein. Zwei davon haben wir ausgesucht.


Im 5. Buch Mose heißt es: „ Feiert ein fröhliches Fest vor dem Herrn, eurem Gott, und zwar an dem Ort, den er bestimmt hat, damit dort sein Name verehrt werde. Feiert mit euren Söhnen und Töchtern, euren Sklaven und Sklavinnen, den Leviten aus euren Städten, den Ausländern sowie den Witwen und Waisen, die unter euch leben.“
In einem Brief des Hl. Paulus an die Thessalonicher, das sind die Einwohner der Stadt Thessaloniki, die weit weg von Rom in Griechenland gelebt haben, schreibt er: „ Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.“


Fürbitten:
Guter Gott, du hast uns gesagt, wir dürfen mit allem zu dir kommen. Darum bitten wir:

  1. Guter Gott, lass uns lachen, mehr Freude haben und mehr Freude schenken, denn unsere Welt ist viel schöner, wenn sie fröhlich ist: Wir bitten dich, erhöre uns.
  2. Guter Gott, lass uns auch manchmal über uns selbst und unser Leben lachen, damit wir immer wieder aufs Neue sehen, wie schön das Leben ist: Wir bitten dich, erhöre uns.
  3. Guter Gott, vergiss auch die Menschen nicht, die nicht mehr lachen können. Schicke uns zu ihnen, damit wir ihnen durch unseren Besuch Freude machen: Wir bitten dich, erhöre uns.
  4. Lass trotz Abstand in der Corona-Zeit die Menschen einander näher kommen und hilf uns, dass Fröhlichkeit und Frieden in uns wachsen können: Wir bitten dich, erhöre uns.

Darum bitten wir Dich, Gott unser Vater, der du uns Leben und Freude schenkst durch Christus unseren Herrn. Amen.


Wir sprechen gemeinsam das Vater unser

Wir sprechen uns den Segen zu:
Alle stehen im Kreis und halten ihre Hände wie eine Schale vor sich. Gemeinsam sprechen wir uns den Segen zu:
Es segne und behüte uns Gott, unser Vater; Jesus Christus unser Bruder und der Heilige Geist. Amen.
Wir haben den Segen mit unseren Händen aufgefangen und geben ihn an jeden in der Familie weiter.

Herzliche Einladung zu einem "Kinderbibeltag to go"

Bitte unbedingt beachten, dass dieses Jahr eine Anmeldung zwingend erforderlich ist. Diese könnt ihr an folgende Mailadressen schicken:
Kindergottesdienst-Franziskusdontospamme@gowaway.gmx.de
Pfarramt.Wiblingen.Zachaeus-Ostdontospamme@gowaway.elkw.de
Wir haben euch zum Basteln einen Clown als Hampelmann ausgesucht, den ihr entweder noch anmalen könnt, oder bereits fertig angemalt zusammenbauen könnt. Viel Spaß!.


Zum Schluss gibt es noch Sprichwörter zum Lachen.
•    Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)
•    Das Lächeln ist ein Fenster, durch das man sieht, wo das Herz zu Hause ist.
•    Ein Lächeln kostet weniger als elektrischer Strom – und gibt mehr Licht!
•    Nichts in der Welt ist so ansteckend wie Lachen und gute Laune.
•    Jedes Lachen vermehrt das Glück auf Erden.
•    Nichts ist gesünder in der Welt, als ab und zu sich krank zu lachen!
•    Das Lachen ist die Sonne, die aus dem menschlichen Antlitz den Winter vertreibt.
•    Lachen ist die beste Medizin.


Wir wünschen allen einen schönen und fröhlichen Faschingssonntag und eine gute Zeit.
Bleibt gesund!
Euer Kindergottesdienst- und Kinderbibeltagsteam