Verabschiedung unserer Vikare

Ende Feburar werden uns unsere beiden Vikare Esther Toepper und Johannes Köhnlein verlassen.

Wir danken ihnen für ihre tolle Arbeit in unserer Gemeinde und wünschen ihnen Gottes Segen für ihren weiteren Weg!


Herzliche Einladung zum Ordinations– und Abschiedsgottesdienst mit Dekan Gohl am 17.02.2019 um 10:00 Uhr in der Versöhnungskirche!

Liebe Mitglieder der Gesamtkirchengemeinde Ulm-Wiblingen,

 

Im Dezember 2017 sah ich zum ersten Mal meine neue Heimat: Wiblingen.

Ich muss zugeben, dass ich von der Architektur am Tannenplatz zuerst etwas abgeschreckt war. Hohe graue Gebäude und mittendrin sollte ich wohnen. Ich zweifelte, ob sich da ein Heimatgefühl einstellen würde. Aber während meiner Zeit hier in der Gesamtkirchengemeinde Wiblingen wurde mir klar, es sind nicht die Gebäude oder die Wohnung, die mir ein Heimatgefühl vermitteln: es sind die Menschen. 

Wie selbstverständlich wurde ich im Pfarrer-Team und in der Gemeinde aufgenommen. Es wurde zusammen gefeiert, gelacht und gegessen. Man nahm Anteil an meinem Leben und an meiner Ausbildung. Das gegenseitige Interesse und die Herzlichkeit machten mir es nicht schwer, mich schon sehr bald wohl und heimisch zu fühlen. Dafür möchte ich ganz herzlich „Danke“ sagen. Mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge ziehe ich weiter. Mit meinem Mann werde ich ab März eine neue Heimat in der badischen Landeskirche finden. Ich kann nur hoffen, dass wir dort genauso schnell heimisch werden wie in Wiblingen. 

 

Auf ein baldiges Wiedersehen!

Esther Toepper

Liebe Mitglieder der Gesamtkirchengemeinde Ulm-Wiblingen,

 

auch ich möchte, oder besser gesagt, muss mich an dieser Stelle verabschieden. In den 2,5 Jahren in denen ich hier sein durfte, sind Sie mir sehr ans Herz gewachsen. Und es fällt nicht leicht, dann einfach seine „sieben Sachen“ zu packen und zu gehen. Denn das bedeutet wegzuziehen von lieben Menschen, tollen Kollegen, gemeinsamem Lachen, Feiern und Arbeiten. Aber auch wenn die Zeit nun bereits zu Ende ist: Ich bin dankbar für alles, was ich erleben durfte. Für alle Gespräche mit Jung und Alt, das entgegengebrachte Vertrauen, Gottesdienste, Feste, Konfirmandenfreizeiten, Zeiten in denen ich einfach voll in das Leben hier mit hineingenommen wurde. Und so werden meine Frau und ich viele schöne Erfahrungen mitnehmen. Wir haben uns richtig zu Hause gefühlt. Und dafür wollen wir von ganzem Herzen Danke sagen!

Bereits ab Anfang Februar werden wir nun in unserer neuen Heimat Biberach wohnen und ab März werde ich dort meine neue Stelle antreten. Für die Zukunft wünschen wir jedem und jeder persönlich und für die Gemeinde alles Gute und vor allem Gottes reichen Segen.  

Hoffentlich werden, wir uns an der ein oder anderen Stelle wieder begegnen.

 

Wir waren sehr gerne hier!

Johannes Köhnlein