"Kinder sind eine Gabe Gottes"

Landesbischof Frank Otfried July fordert eine Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind.

 

Stuttgart. „Kinder sind eine Gabe Gottes“, sagte der evangelische württembergische Landesbischof Frank Otfried July am Dienstag, 21. April, bei der Eröffnung des bundesweit 100. Wellcome-Teams in Stuttgart.

Wellcome ist eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Hamburg, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Familien mit kleinen Kindern so zu unterstützen, wie es sonst Großeltern, Nachbarn oder Freunde tun.

Zwei bis drei Mal in der Woche wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern ganz praktisch geholfen: Bei der Betreuung des oder der Babys, beim Spielen mit den Geschwistern, bei kleineren Hausarbeiten und anderem mehr.  

 

„Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind groß zu ziehen“, zitierte der Landesbischof ein afrikanisches Sprichwort in seiner Ansprache.

Dazu müsse es eine Gesellschaft geben, in der Kinder willkommen seien. Darüber hinaus sei eine familienfreundliche Nachbarschaft und bürgerschaftliches Engagement nötig, damit Kinder ein Urvertrauen zu der Welt entwickeln könnten, in die sie hinein geboren seien.

„Unsere Kirche hat über die Familienbildungsstätten die Idee von Wellcome aufgegriffen und unterstützt sie auch weiterhin“, unterstrich der Bischof.  

 

Wellcome schreibt sich bewusst mit zwei „l“: Das Wort ist eine englische Wortschöpfung, zusammengesetzt aus den Begriffen „wellness“ und „welcome“.

Damit will das gemeinnützige Unternehmen sein Anliegen noch unterstreichen: Kinder willkommen heißen, damit sie sich wohl fühlen und gut ankommen.  

 

Mit der Eröffnung des 100. Wellcome-Teams durch Baden-Württembergs Ministerpräsident, Günther H. Oettinger, ist die Organisation mittlerweile in 13 Bundesländern vertreten.

Mehr als 1.000 Ehrenamtliche sind bundesweit im Einsatz, um Familien nach der Geburt eines Kindes zu entlasten. In Stuttgart ist das Team angesiedelt beim Haus der Familie.  

Weitere Informationen hier:

Quelle: Christian Tsalos