Ökumenisches Krippenspiel 2017 - Die Zeitmaschine startet am Tannenplatz

Auch in diesem Jahr gab es am Heiligabend neben den klassischen Weihnachtsgottesdiensten ein ökumenisches Krippenspiel für Kinder und Erwachsene in der St. Franziskuskirche am Tannenplatz. Knapp 30 Kinder und Jugendliche brachten die Weihnachtsbotschaft auf eine etwas andere Weise den anwesenden Besuchern in der gut gefüllten Kirche nah.

Das Geschwisterpaar Emma und Lukas machten sich mit einer Zeitmaschine, die sie zu Weihnachten bekommen sollten, auf den Weg durch die Zeit um die Weihnachtsgeschichte hautnah mitzuerleben. Sie besuchten Maria, als ihr von den Engeln verkündet wurde, dass sie ein Kind gebären würde und begleiteten die werdende Mutter mit ihrem Mann, Josef, auf dem Weg nach Betlehem. Auch als die Engel zu den Hirten auf dem Feld sprachen und ihnen die frohe Botschaft verkündeten, waren sie dabei. Natürlich ließen sich die beiden Besucher aus unserer Zeit auch die Ankunft der heiligen drei Könige an der Krippe nicht entgehen. Im Laufe der Ereignisse vor 2000 Jahren machte es bei den jungen Zeitreisenden „Klick“ und ihnen wurde die Bedeutung der Weihnachtsbotschaft bewusst. Diese verkündeten sie auch den Gottesdienstbesuchern.

Alle Mitwirkende spielten sehr engagiert und gekonnt ihre Rolle, so dass alle Gottesdienstbesucher, ob klein oder groß, gebannt die Ereignisse in Betlehem verfolgten.

Wir danken allen Kindern und Jugendlichen, sowie den MitarbeiterInnen für ihr großes Engagement.

Das Krippenspiel wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

J. Grimm